Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engage­ment jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engage­ment, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.

Wir suchen für den Geschäftsbereich Ambulanz- und Patientenmanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt projektbefristet auf zunächst 2 Jahre Sie!

Ambulanzkoordinator (gn*)

In Vollzeit mit 38,5 Wochenstunden
Vergütung je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung nach TV-L

Kennziffer: 6995 – *gn=ge­schlechts­neutral


Aufgaben
  • Überwachung und Optimierung der ambulanten Fallsteuerung
  • Ambulantes Fallmanagement sowie Steuerung und Kontrolle des ambulanten Leistungsgeschehens
  • Vollständige Erfassung und Kodierung der ambulanten Fälle
  • selbstständige Sicherung aller Leistungsdaten für den Behandlungsfall
  • Plausibilitätsprüfungen der Abrechnungsdaten
  • Sicherstellung einer zeitnahen und vollständigen Leistungserfassung

Profil
  • Abgeschlossene Ausbildung im Gesundheitswesen
  • Erfahrungen im medizinisch-wissenschaftlichen Umfeld und/oder kaufmännische Berufserfahrung in einem Krankenhaus sind wünschenswert
  • Sie arbeiten strukturiert und zeigen überdurchschnittliches Engagement
  • Sie zeigen Kreativität, Organisationsgeschick, eine eigenständige Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit
  • Sie können sehr gute MS-Office-Kenntnisse vorweisen
  • Sie pflegen gute Umgangsformen und ein freundliches Auftreten

Wir bieten

Das UKM unterstützt die Verein­barkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familien­bewusstes Unter­nehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglich­keit der Teilzeit­beschäfti­gung. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetz­lichen Vor­schriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwer­behin­derte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.